Christel Bachmann / C.Ba.

Freischaffende Bildende Künstlerin

Bilder zum Wohlfühlen, Meditieren, Aktivieren

in Klein-, Mittel- und Großformaten – mit Raumdynamik

"Aktuell"

"Komm wir bauen uns ein Nest"

 

Ausstellung - Malerei/Grafik - Christel Bachmann - im Kusana Domizil Berlin-Marzahn 15.1.-31.5.2024

SO LANGE DU BEI MIR BIST

 

Es ist eine Ausstellung zum menschlichen Leben schlechthin. Es ist das Thema der Endlichkeit- aber auch der Liebe. Das kleine Bild mit gleicher Unterschrift berichtet in seinen Farb- und Formzusammenhängen über ein langes schönes gemeinsames Leben. Es steht gegen berechtigte oder unberechtigte Angst vor dem Loslassen.

 „Komm wir bauen uns ein Nest“ ist ein Bild aus der Mitte des Lebens, zeugt von Lebenskraft, Freude und vom Beginn neuen Lebens. Und immer wieder ist Lebenskitt die Liebe – „So lange die Liebe währt“.

Doch unser Leben hat mehr zu bieten. „Wir am Berg“ ist gelebte Vergangenheit. Mit dem Untergang von Träumen, gestürzten Denkmälern, erlittenen Verlusten. Mit Hoffnung.

Einen breiten Raum nehmen die Bilder zum „Lebenslärm“ ein. 5 große mit Farbe untermalte Zeichnungen von 2019. „Ostseefeeling zur Butterblumenzeit“. Hier sind es v.a. die Rentner, die mit den Enkelkindern unterwegs sein können. Die mit ihren Motor-betriebenen Fahrrädern eine beängstigende Agilität bekommen, aber auch ein jugendliches Feeling.

Auch Fragen zur gesellschaftlichen Gegenwart dürfen nicht fehlen. „Ist Karneval“ – Lebensbild oder Trugbild? „Gedenkstein für die Pusteblume“ – was gilt das, was ich schaffe? …was andere schaffen?

Trotzdem suche ich immer wieder die Schönheit und Vollkommenheit der Natur und ihren Schöpfungen. Wir können ihr nicht genug Achtsamkeit entgegenbringen. In ihr erkennen wir die Wahrheit des Seins. Hier z. B. „Flüchtigkeit des Augenblicks“.

„Tanz auf den Strahlen der Zeit“ ist ein besonderes Bild, das ich gemeinsam mit meiner damals 13-jährigen Enkelin gemalt habe: Sie sich selbst und was sie gerne hatte – und ich sie, die sich sichtbar vor unseren Augen wie ein Schmetterling in seiner Schönheit entfaltete.

Ich wünsche Ihnen Freude beim Anschauen der Bilder, vielleicht auch eine sinnliche Erfahrung … und vielleicht erkennen Sie eigene innere Haltungen, Erfahrungen, Gefühle.

Christel Bachmann

 

"Ist Karneval" 

"Ostseefeeling zur Butterblumenzeit" 

-Geteilte Bilder-

"Tanzende Auren"

"Frust"

 

GETEILTES... ist nicht unbedingt halbe/halbe. Ist nicht: Gib Du mir was, ich gebe Dir auch etwas. Ist manchmal "geteiltes Leid ist halbes Leid". Auf jeden Fall ist es ein Miteinander im Erleben- imaginär oder direkt verbunden- und aus unserem Alltag. Die Ausstellung ist breit gefächert über Bilder auf Papier oder Leinwand, Malerei oder Grafik, mit unterschiedlichsten Themen. Persönlich in der Aussage oder höchst allgemein, in das Leben eingebunden im Sound der gesellschaftlichen Gegenwart. Die Serie "Geteilte Bilder" ist extra für die Ausstellung entstanden.

"Malen nach Musik" gehört zu einer älteren Arbeitsphase. Für den Aktionstag in der Ausstellung sind Bilder aus dieser Zeit integriert.

Ausstellung aktuell:

 

 

Demnächst:

9.8.24-21.10.24 "Hin und Weg Sein" Teilnahme an Ausstellung der Frauen-Kunst-Karawane in den Gärten der Welt/Orientalischer Garten.

 

Ausstellung aktuell: 02.04.-28.06.24

"GETEILTES"

Ausstellungsdauer in Verlängerung bis Oktober 2024

Malerei/Grafik Christel Bachmann, in der Stadtteilbibliothek Kaulsdorf, Neue Grotkauer Str. 5 / TH 4

 

 

Atelier-Adresse: Christel Bachmann, Siegmarstr.66, 12683 Berlin

Mail-Adresse: christel-bachmann-art@web.de